Aktuelles vom Theater in der Kreide

Leitung: Reinhard Stähling

Das semi-professionell arbeitende Ensemble um Regisseur Dr. Reinhard Stähling gehört seit 1998 der freien Theaterszene in Münster an. Als eine von vielen Gruppen gibt man sich dort in Geldfragen keinen großen Illusionen hin. Folglich ist der Name Programm: Zwar ohne Geld, doch dafür finanziell unabhängig, gelingt es immer wieder mit einfachen Mitteln kompromisslos und ohne Scheu vor großen Namen erfolgreich Theater zu machen.

Der Erfolg begründet sich vor allem auf dem Konzept, Stücke gegen jede Erwartungshaltung spektakulär und clownesk zu inszenieren, so dass dem in die Handlung einbezogenen Publikum mit viel Turbulenz, reichlich Improvisation und deftigem Spaß in hohem Maße vergnügliches Volkstheater geboten wird. Dabei bleibt der Charakter eines jeden Stückes unangetastet.


Künstlerportrait Reinhard Stähling von Radio Kaktus


Die Produktionen des „Theater in der Kreide“
Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht
Herr Puntila und sein Knecht Matti von Bertolt Brecht
Der Kaukasische Kreidekreis von Bertolt Brecht
Bezahlt wird von Dario Fo
Dreigroschenoper von Bertolt Brecht / Kurt Weill
Schweyk im zweiten Weltkrieg von Bertolt Brecht
Turandot von Bertolt Brecht
Leben des Galilei von Bertolt Brecht
Ich bin das Volk von Franz Xaver Kroetz 
Mutter Courage und ihre Kinder von Bertolt Brecht
Der Hofmeister von J.M.R. Lenz / Bertolt Brecht 
Biedermann und die Brandstifter von Franz Xaver Kroetz
Die Physiker von Max Frisch
Die Ausnahme und die Regel von Bertolt Brecht

Die 2002 Inszenierung:
Die 2003 Inszenierung:
Die 2004 Inszenierung:
Die 2005 Inszenierung:
Die 2007 Inszenierung:
Die 2008 Inszenierung:
Die 2009 Inszenierung:
Die 2010 Inszenierung:
Die 2011 Inszenierung:
Die 2013 Inszenierung:
Die 2015 Inszenierung:
Die 2017/18 Inszenierung:

Ab 2019 in Zusammenarbeit mit 
Isabel Lipthay und Martin Firgau (Musik-Gruppe Contraviento) und mit Thomas Schnellen (Musik)

Bertolt Brecht: Die Gewehre der Frau Carrar

Der spanische Bürgerkrieg (1936–1939) war das grausame Massaker an einem Volk, das von seiner Freiheit träumte. Ein kurzes Brecht-Stück, das dem Elend des spanischen Bürgerkrieges auf die Schliche kommt. Gespielt vom Theater in der Kreide, Münster. 80 Jahre nach Ende des spanischen Bürgerkriegs.

Fast jedes Jahr präsentiert die Gruppe um Regisseur Reinhard Stähling ein neues Brecht-Stück – frech, aktuell und überraschend.

Internationale Brigaden.
Quelle: Deutsches Bundesarchiv
Der Schriftsteller Ludwig Renn, Chef des Stabes der XI. Internationalen Brigade, (rechts) mit dem norwegischen Dichter Nordahl Grieg (Mitte) der 1937 in Spanien kämpfte. Quelle: Deutsches Bundesarchiv
Ausbildung franquistischer Soldaten durch die „Legion Condor“ . Quelle: Deutsches Bundesarchiv

Aufführungen

Datum/Beginn Ort Kontakt
Sa. 03.03.2019, 19 Uhr Premiere Bürgerhaus Bennohaus, Bennostraße 5, 48155 Münster, www.Bennohaus.info 0251 60967-3
Sa. 30.03.2019, 19 Uhr Kap.8, Bürgerhaus Kinderhaus, Idenbrockplatz 8, 48159 Münster, buergerhaus-kinderhaus.de
0251 492-4150
Sa. 29.06.2019, 19 Uhr Friedenskapelle Senden, Grüner Grund 5, 48308 Senden, www.kukisenden.de
Vorverkauf: Buchhandlung Schwalbe, Tel. 02597 98244
02597 98683
Bei einer ersten Probe
Isabel Lipthay und Martin Firgau 
Thomas Schnellen
 
Plakatentwurf
 
 
 
 
Das Ensemble mit Regisseur
Karsten Ritter
Kolja Eicker
Petra Schulte
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Martin Firgau
 
Reinhard Stähling